< Zurück zur Übersicht
(Seite 1 von 1)

Niemert reallisiert wie Schlimm es Würckli isch...

Larisa
Geburtsjahr
2000
Geschlecht
weiblich
Tätigkeit
Malerin

Hallo min name isch Larisa ich bin 18ni und Weiss eifach Nümme witer. Ich han sit knapp 5 Jahr immer stärcher wärdendi Depressione . Frühner isch es no irgendwie gange aber mittlerwille gahts eifach garnümme . Ich chan ned emale meh es Mail schriebe will alles ih mir drinne blockiert.. frühner sind sie au schüb wiss cho doch jetzt hani sie scho sit knapp nehm jahr durch gehend.. ich han panick attackene weni mit fremde rede muen oder under meh als 5 lüt chumme kriegi kei luft meh und kriege de drang mich zu Verletze oder klappe zemme .Ich bin so wit das ich würckli immer stärcher de drang han zum mir weh tueh ob wohl ich es uf de andere site garnöd wott aber ich gspüre suscht garnüt meh ih mir dir usert ich han en nervezemmebruch was momentan recht hüfig de fall isch . Wen ich mich zu sehr ufrege oder i stress situatione chumme fangt min köper ah zu blockiere und ich Kotze nur no solang bis nöd emale meh magesüre chunnt was ziemlich weh tueht . Doch vo mine Eltere und mine Cheffe wirdi leider nöd würckli ernst gnoh .. und mini Psychologin hett mehr au ned chenne witer helfe .. ich weiss eifach nümme witer was selli suscht no mache? Langsam fallt mir au sKämpfe schwär...

Antworten

Antworten sortieren

Antwort

Lili
Geburtsjahr
1993
Geschlecht
weiblich
Tätigkeit
Sozpäd i.A.

Hallo Larissa

Was du hier beschreibst, tönt für mich wirklich nach ernst zu nehmenden psychischen Problemen. Vor allem, dass du scheinbar mit dem Kontakt zu anderen Menschen überfordert bist und extrem stark auf Stress reagierst, bereitet mir etwas Sorgen. Ich frage mich, wie es dazu kommt, dass du unter so starken Symptomen leidest. Weisst du das? Hast du im Moment sehr viel Stress? Du bist ja 18 Jahre alt, kann es sein, dass du gerade LAP hattest oder im nächsten Sommer hast und dich das unter Druck setzt?

Du scrheibst, dass du bereits zu einer Psychologin, also einer Fachperson gehst. Demzufolge nehmen dich deine Eltern ja schon ernst, aber ich kann verstehen, dass es sich für dich so anfühlt, als ob sie dich nicht verstehen. Wie ist denn deine Beziehung zu ihnen? Und der Psychologin, kannst du ihr vertrauen und dich ihr wirklich auch anvertrauen? Ich fände es ganz wichtig, dass du ihr sagst, dass du dich am liebsten selber verletzen möchtest und nicht mehr kämpfen magst.

Wenn die Therapie bei ihr dir ambulant (also von Zuhause aus) nicht wirklich helfen konnte, dann hast du eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Entweder du wechselst zu einem Psychiater und lässt dir zusätzlich zur Therapie Medikamente verschreiben oder du nimmst allen deinen Mut zusammen und machst eine stationäre Therapie in einer psychiatrischen Klinik, vorzugsweise auf einer Station für junge Erwachsene. In einer Klinik könntest du gerade den Umgang mit Menschen üben und dabei zeitgleich auch wie du mit dem dadurch ausgelösten Stress umgehen kannst. Du lernst dort bestimmt auch Techniken zur Entspannung.

Wenn ein Wechsel oder einer Klinik dein Wunsch ist, dann besprich dich am Besten mit deinen Eltern und deiner Psychologin, je nach dem brauchst du auch eine Überweisung vom Hausarzt. Da du aber volljährig bist, können dir deine Eltern hier nicht mehr reinreden. Du kannst diesen Entschluss alleine treffen. Falls du noch in der Lehre bist, vergiss nicht deine Chefin und die Schule mit ins Boot zu holen, falls ein Klinikaufenthalt bevorstehen sollte. Ansonsten wärst du für die Zeit deines Aufenthalts einfach krankgeschrieben und kannst quasi chillen (nebst der harten Arbeit mit der Therapie).

Kommentare

Kommentar
Larisa |
Geburtsjahr
2000
Geschlecht
weiblich
Tätigkeit
Malerin

Hallo lili also das verhältniss zu meinen eltern ist leider sehr schlecht und ja ich habe nächsten sommer die Lap . Und ich kann mit menschen und stress nicht umgehen da ich sehr unsicher bin und ich auch knapp 6jahre lang gemobbt wurde . Meine psychologin weiss von meinen narben und dem drang es wieder zu tuh. Fühle mich von ihr nicht wircklich verstanden . Ich würde gerne in eine Klink gehen doch habe angst das ich durch dies meine lehrstelle verlierren könnte

Kommentar
Lili |
Geburtsjahr
1993
Geschlecht
weiblich
Tätigkeit
Sozpäd i.A.

Hallo Larisa

Das mit der Lehrstelle kann ich gut verstehen. Ich würde dir vorschlagen, dass du erstens nochmals mit deiner Psychologin sprichst und ihr auch sagst, dass du wirklich nicht mehr weiterweisst und dir auch schon Gedanken über einen Klinikaufenthalt gemacht hast. Frag sie mal nach ihrer Meinung und ob sie vielleicht noch andere Möglichkeiten sieht. Wie gesagt gäbe es meiner Meinung anch noch die Option, dass du zusätzlich zur Psychologin (oder anstatt, wenn du dich bei ihr eh nicht wohl fühlst) zu einem Psychiater gehst und die eventuell auch Medikamente verschreiben lässt. Es gibt natürlich auch noch andere Therapieformen, z.B. Atem- oder Maltherapie, vielleicht hilft dir sowas auch besser als reden, kommt auf den Typ drauf an. Ausserdem würde ich mal mit dem Lehrlingsamt in Kontakt treten und dort nachfragen, welche Konsequenzen eine längere, krankheitsbedingte Absenz für deine Lehre und insbesondere den Lehrabschluss hätte. Ich kenne mich da überhaupt nicht aus, aber die sollten das wissen - allenfalls kannst du dich auch an eine Jugendberatung wenden, wenn du Hilfe benötigst. Ich denke, falls es keine Möglichkeit für einen Klinikaufenthalt gibt ohne aus der Lehre zu fliegen, dass dann der Psychiater die beste Option ist, vielleicht auch zusammen mit einer kreativeren Therapieform. Mit der Unterstützung hältst du es dann bestimmt bis zur LAP durch und nachher hindert dich ja nichts mehr daran einen Klinikaufenthalt zu machen, falls du ihn dann immernoch brauchst. Und dieses Wissen, den Weg den du vor dir hast, gibt dir auch neue Kraft zum Durchhalten...

Antwort

whoisangie
Geburtsjahr
1996
Geschlecht
weiblich
Tätigkeit
Pflege

hi liabs

i denk es wär villicht gschid wenn du e anderi therapeutin suechsch, will es schiint mr eso, dass mit dinere jetzige ned gross en droht hesch.

du bisch jo no ide usbildig, gell? ier hen sicher ide schual so schualpsychologe? könntsch villicht au mol zu iere und sie froge was sie meint fu wege in e klinik goh während de usbildig.

wenn froge hesch zur klinik oder sus eppis kasch di gern melde, ha selber erfahrig demit.

wünsch dir alles guati :)

Antwort

chaot
Geburtsjahr
2000
Geschlecht
weiblich
Tätigkeit
chilla

hei liabs

los i han au recht viel scheisse durigmacht und denka dur das dini situation zverstoh. de punkt woni us eigener erfahrig gsetzt han isch dass je länger de prozess vur depression aduret desto wohler fühltma sich döt dinna, es kunt sowit dassmer sich so wohl fühlt dassmer nuno in sinem klina loch sitza will ganz allei voller selsthass und selbstmitleid mah fühlt sich wohl und ma wills nüma losloh. drus ussazkoh schafftma nu allei au ohni klinikufenthalt will es ziel vor auga zha und de willa zha druss ussazkoh sin kopf positiv zverändara isch zeinziga wos beucht aber klar es brucht sehr viel kraft und es wird rückschläg verursacha. ah methaphara für di... du hesch zwei wölf in diar dinna de einti wird dur positivi gedanka usn ussaga gfüahteret und de ander dur negativi gedanka und üsseriga... wenn du all dia zit nu negativi nahrig gisch wird zpositiva amana ehlenda tod sterba und das isch reini logik wenn du afangsch wieder positivi gedanka ha uf en negativa gedanka folgend kriagt zpositiva tiar au wieder kraft und irgendwenn wirds gwünna!! i hoffa i handr demit eswia helfa könna und wünschdr nu zbescht für din weg! hoffa chusch durs ussa und blibsch stark udn wirsch stärker will zleba isch es reins lerna und stohbliba isch scheisse...