< Zurück zur Übersicht
(Seite 1 von 1)

Keine Ahnung von sich selber

Wärauimmer
Geburtsjahr
1997
Geschlecht
weiblich
Tätigkeit
Kauffrau in Ausbildung

Hallo zusammen

Ich habe ein grosses Problem: ich bin leider ein Mensch, der sich sehr, sehr viele Gedanken macht über alles mögliche und auch über sich selbst. Wenn ich über mich nachdenke, kommt es mir meistens vor, als hätte ich "keine Identität", was natürlich Bullshit ist, aber das Gefühl lässt mich nicht los. Manchmal bin ich total von mir überzeugt, ich weiss, wass ich kann und dass ich wertvoll bin (weil das ja jeder Mensch ist ) , aber dann kommt sofort der Gedanke, ich sei extrem arrogant und das führt zu Selbsthass...der aber auch wieder zu Selbstüberschätzung schwanken kann...ausserdem weiss ich exrtrem wenig über mich selbst, zb. bin ich mir bzgl. meiner sexuellen Orientierung überhaupt nicht sicher oder ich weiss nicht, was mir im.Leben wichtig ist...dies alles führt dazu, dass ich ständig extrem unter Druck stehe, den ich kaum aushalte.

Und ein Problem dabei ist, dass ich mich ständig mit anderen Vergleiche, dies aber nicht vernünftig, sondern ich wechsle zwischen Idealisierung und Abwertung anderer. Kürzlich habe ich die Diagnose Borderline bekommen, dadurch habe ich Angst, ich könne sowieso nichts an all dem ändern...

Fühlt jmd ähnlich? Was kann man dagegen tun?

Antworten

Antworten sortieren

Antwort

Anonym

Hallo

Da geht es mir ab und zu sehr ähnlich... Bei mir wurde zwar kein Borderline festgestellt, aber was du beschreibst, kommt mir sehr bekannt vor. Ständig bewerte ich mich selbst und auch andere, was einen hohen Druck auslöst. Ich denke auch sehr oft darüber nach, was Andere wohl von mir oder meiner Leistung halten, was ich verändern sollte etc. aber wer ich eigentlich bin oder was ich einmal werden will, weiss ich noch immer nicht. Ich versuche mir dann oft zu sagen, dass andere Menschen höchstens ca. 5% ihrer Gedanken an andere gerichtet sind, somit denken die ja gar nicht so oft über mich nach.

würde mich gerne noch mehr mit dir austauschen.

Alles gute!

Antwort

Frank
Geburtsjahr
1999
Geschlecht
männlich
Tätigkeit
Student

Hi

Ich hatte ein ähnliches Problem und verstehe, wie du dich fühlst. Ich habe es gelöst, in dem ich verstanden habe, dass ich meine Aufmerksamkeit auf mich selbst richten muss, nicht auf andere. Wenn du dich immer mit anderen Leuten vergleichst treten automatisch negative Zwangsgedanken auf, die dir unnötig schaden. Du kannst dir ein Ziel setzen, dass du unbedingt gerne erreichen möchtest, um dich von deinen negativen Gedanken abzulenken (und befreien). Dies wird dir helfen, deiner Phantasie freien Lauf zu lassen und dir einen Sinn im Leben geben.

Ausserdem epfehle ich dir, eine 3-stündige Hypnose Therapie zu machen. Das hilft garantiert.

Falls du dich mit mir austauschen möchtest, kannst du mich als Freund hinzufügen :)