< Zurück zur Übersicht
(Seite 1 von 1)

Homestudy

Lili
Geburtsjahr
1993
Geschlecht
weiblich
Tätigkeit
Sozpäd i.A.

Hei Leute

Ich weiss nicht, in welcher Situation ihr grade drin steckt, aber bestimmt hat es auch bei euch einige Schüler und Studenten oder auch Arbeiter, die gerade wie ich Homestudy bzw. Homeoffice haben, also den Unterricht von Zuhause mitverfolge bzw. von Zuhause aus arbeiten.

Ich wollte mal fragen, wie es euch damit geht? Gerade jetzt wo es draussen so trist und grau ist, schlägt mir das ganz schön auf die Stimmung. Zum einen fällt mir auf meinen 12 Quadratmetern die Decke auf den Kopf, zum anderen mag ich aber auch nid rausgehen. Und vor allem fühle ich mich sehr einsam.

Das ganze Semester hindurch war es viel besser. Zuerst waren noch die ganzen Aktivitäten wie Chor und Sport möglich. Ich konnte auch noch arbeiten gehen nebenbei. Dann hatte ich sowieso viel zu viel zu tun. Und jetzt gibt es irgendwie ein Loch, denn ich habe die meisten Dinge für dieses Semester bereits erledigt. Und ich bin ganz schön lustlos, was die anderen betrifft, auch wenn ich sie natürlich trotzdem machen muss.

Was ich sagen will: Ich sehne mich nach Gemeinschaft. Etwas zusammen unternehmen, zusammen raus gehen (weils alleine ja keinen Spass macht), Austausch mit Studienkollegen, Nachhife geben und so weiter. Bloss fehlt es mir leider an Möglichkeiten. Denn im Gegensatz zu mir haben die anderen Studenten noch mehr als genug zu tun und sind auch irgendwie viel mehr verplant. Obwohl doch eigentlich alles verboten ist, ich weiss nicht, wie die das machen...

Hat irgendwer gute Ideen, wie ich meine plötzlich unerwarteterweise anfallende Freizeit während dem Semester gut durchbringen könnte? Und die Semesterferien? Eigentlich hatte ich mich darauf gefreut: Ausspannen, chillen, nichts tun. Aber ehrlich gesagt, hätte ich gerade lieber Action. Und vor allem Abstand von meinem Zimmer...

LG, Lili

Antworten

Antworten sortieren