< Zurück zur Übersicht
(Seite 1 von 1)

zu sensibel mit Manne/Dating

mpnt
Geburtsjahr
1997
Geschlecht
weiblich
Tätigkeit
Kauffrau

Hallo zäme,

i ha scho öfters Manne datet, aber no nie e längeri ernsti Beziehig gha. Jedefalls zeigt sich mir immer wieder, dasi meega sensibel cha si weni verliebt bi. Z.B. Im moment dati e Typ wo würklech super isch u genu das wär, woni immer ha wöue u er het mi glaub o gern. Aber sobald er sich angers verhaltet oder chli abwisend duet, reagieri total sensibel und bi mega schnell trurig oder verletzt. Vor churzem het er mi zB versetzt usme eigentlich ganz plausible Grund, u mi het das so möge, dasi im moment gar ke Lust meh ha, ihn z gseh u mer mega viel Gedanke mache, i denke de oh daser sicher gloge het etc. U derbi weisi, dass die Reaktion völlig irrational isch. Grundsätzlech sägi ihm nid, wenn er mi verletzt, ussert er het sich würklech falsch verhalte. Alles andere würd nur zu unnötige Gstürm füehre hani s Gfüehl.

Het öper ähnlechi Erfahrige gmacht? U was machtme do am beste? Wie chani mini Sensibilität besser kontrolliere?

Antworten

Antworten sortieren

Antwort

Lili
Geburtsjahr
1993
Geschlecht
weiblich
Tätigkeit
Sozpäd i.A.

Hallo du 😏

Grundsätzlich kannst du davon ausgehen, dass alles was du wahrnimmst und empfindest einen Grund hat - was aber nicht heisst, dass du zwangsläufig richtig liegst mit dem was du dazu überlegst bzw. zusammendichtest. Du gehst davon ja immer vo dir selber aus, du kannst die Dinge nur aus deiner Wirklichkeit heraus sehen und interpretieren. Da du ja aber nicht die andere Person bist, liegst du mit deiner Einschätzung sehr wahrscheinlich falsch - gehe also immer davon aus, dass du dich irrst. Und halte deine negativen Gedanken in Schach, vorallem die, bei denen sich sogar dein Verstand einschaltet und dir sagt, dass du nicht so ein Theater machen sollst. Du bist nicht gezwungen deinen Gedanken Raum zu geben und schon gar nicht können sie dich zwingen, ihnen zu glauben. Entscheide dich ihnen nicht so viel Raum in deinem Leben zu geben und höre auf stundenlang über etwas nachzudenken, das du niemals herausfinden wirst, ohne die andere Person miteinzubeziehen. Stattdessen solltest du anfangen offen mit deiner Empfindsamkeit (oder vielleicht auch Empfindlichkeit) umzugehen und darüber zu reden. Steh zu dir und deinen Gefühlen. Heimlichtuerei bringt eh nichts, weil der andere, wenn er nicht total unsensibel ist, genauso merkt, wenn bei dir etwas nicht stimmt. Und dann vielleicht auch keine Lust hat dich zu sehen, weil du ihn ständig mit stummen Vorwürfen bombadierst, aber nie etwas sagst. Rede darüber wie du dich fühlst - oder willst du eine Beziehung, die auf Sex, Spass und Show, aber nicht auf Vertrauen, Freundschaft und Ehrlichkeit beruht? Frage nach, wenn du dir bei etwas, das dein Gegenüber getan hat nicht sicher bist. Frage nach, wenn du etwas nicht verstehst. Sag, wenn dich etwas verletzt, sag aber auch, dass es nicht die Schuld des anderen ist und du dich damit auseinandersetzt. Schlucke deine Verletzheit nicht runter, sondern lege sie offen und dann verzeih dem anderen. Und vielleicht auch dir selbst. Sensibel zu sein ist eine Stärke, lerne sie zu nutzen statt darunter zu leiden. Lerne sie zu akzeptieren und zu lieben. Dann kannst du sie "kontrollieren", statt sie dich.